highlights des iran

Tauchen und Tauchen im Iran

Der Iran ist zwar nicht so bekannt für das Tauchen wie einige andere Länder in der Region, aber es gibt dort einige wunderschöne Unterwasserplätze zu erkunden.

tauchen kish tauchen iran

Tauchen und Tauchen im Iran

Die weitgehend unerforschte Unterwasserwelt des Irans bietet Tauchern und Unterwasserenthusiasten eine einzigartige Gelegenheit. Mit seiner vielfältigen Unterwasserwelt und den klaren Gewässern wird das Land zu einem immer attraktiveren Ziel für alle, die neue und aufregende Taucherlebnisse suchen

Auch wenn der Iran kein weltweiter Tauch-Hotspot ist, bietet er doch einzigartige Unterwassererlebnisse im Persischen Golf und im Kaspischen Meer. Hier ist ein Führer zu den wichtigsten Tauchplätzen im Iran:

Persischer Golf:

  • Insel Kish: Kish ist das Tauchzentrum des Irans und bietet eine vielfältige Unterwasserwelt, Korallenriffe und Wracks. Sie haben Zugang zu Tauchgängen in verschiedenen Tiefen, einschließlich anfängerfreundlicher Plätze. Die Tauchzentren bieten Ausrüstungsverleih und Kurse an.
  • Insel Qeshm: Qeshm ist ein weiteres hervorragendes Tauchziel mit Korallenriffen, Steilwänden und der Möglichkeit, Mantas und Walhaie zu sehen. Für bestimmte Gebiete sind Genehmigungen erforderlich.
  • Insel Hengam: Eine kleinere Insel in der Nähe von Qeshm, die für ihre einzigartigen Korallengärten und ihr vielfältiges Fischleben bekannt ist. Ideal zum Schnorcheln und für flache Tauchgänge.
  • Insel Larak: Larak liegt in der Straße von Hormuz und bietet Korallenriffe, farbenfrohe Fische und interessante Wracks, Unterwasser-Canyons und Höhlen.
  • Dayyer-Insel: Diese abgelegene Insel, die nur mit Tauchsafaris erreichbar ist, bietet unberührte Korallenriffe und eine reiche Unterwasserwelt. Ideal für erfahrene Taucher.

Kaspisches Meer:

  • Anzali-Feuchtgebiet: Erkunden Sie das einzigartige Süßwasserlagunensystem mit seiner reichen Artenvielfalt. Beobachten Sie Störe, Robben und eine vielfältige Unterwasservegetation. Schnorcheln und Tauchen möglich.
  • Hyrkanische Wälder: Tauchen Sie ein in das kristallklare Wasser der versteckten Seen und Wasserfälle inmitten der üppigen Wälder. Ideal zum Schnorcheln und für flache Tauchgänge.

Anreise:

  • Kish und Qeshm Inseln: Fliegen Sie direkt nach Kish Island Airport oder Kish Airfield. Für Qeshm fliegen Sie zum Flughafen Bandar Abbas und nehmen eine Fähre.
  • Insel Hengam: Erreichbar mit dem Boot von der Insel Qeshm aus.
  • Insel Larak: Boote aus Qeshm und Bandar Abbas.
  • Dayyer-Insel: Tauchsafaris ab Bandar Abbas.
  • Anzali-Feuchtgebiet: Fliegen Sie zum Flughafen Rasht oder nehmen Sie einen Zug von Teheran.
  • Hyrkanische Wälder: Je nach Ort fliegen Sie die Flughäfen Rasht, Sari oder Babolsar an.

Wichtige Tipps:

  • Vorschriften: Holen Sie die erforderlichen Genehmigungen für das Tauchen in geschützten Gebieten ein. Respektieren Sie die lokalen Regeln und Vorschriften.
  • Tauchen Jahreszeiten: Am besten taucht man im Persischen Golf im Frühjahr und Herbst. Das Kaspische Meer ist für die wärmeren Monate geeignet.
  • Tauchbasen: Buchen Sie bei seriösen Tauchzentren mit erfahrenen Tauchlehrern und geeigneter Ausrüstung.
  • Kulturelle Sensibilität: Kleiden Sie sich bescheiden, vor allem außerhalb der Urlaubsorte und Tauchgebiete. Lernen Sie grundlegende Farsi-Phrasen.
  • Nachhaltigkeit: Minimieren Sie Ihre Auswirkungen auf die empfindliche Meeresumwelt. Vermeiden Sie Müll und folgen Sie verantwortungsvollen Tauchpraktiken.

Erinnern Sie sich: Das iranische Tauchen bietet einzigartige Erlebnisse für jedes Niveau. Erforschen Sie lebendige Korallenriffe, begegnen Sie einer vielfältigen Unterwasserwelt und entdecken Sie versteckte Unterwasserwunder. Machen Sie sich darauf gefasst, neben Ihren Abenteuern im Wasser auch in die Kultur einzutauchen.

Bonus-Tipp: Kombinieren Sie Ihre Tauchreise mit Besuchen historischer Städte wie Shiraz oder Yazd, um das reiche kulturelle Erbe des Irans zu erleben.

Wenn Sie die Unterwasserwunder des Irans erkunden und hungrig auftauchen, sollten Sie diese köstlichen einheimischen Speisen probieren, die Ihre Energie auffüllen und Ihre Geschmacksnerven verführen:

Meeresfrüchte:

  • Mahi Ghorme Sabzi: Ein duftender Fischeintopf in einer kräftigen Kräuter- und Spinatsoße, perfekt mit Safranreis.
  • Mirza Ghasemi: Geräucherte Auberginen und Knoblauchdip, meist mit frischem Brot serviert, eine rauchige und schmackhafte Vorspeise.
  • Chelo Torsh: Weißer gedämpfter Reis, serviert mit knusprig gebratenem Fisch, ein klassisches und sättigendes Gericht.
  • Bandari Masgouf: Gegrillte ganze Forelle, mariniert in Safran und Limette, eine Spezialität der Südküste.

Köstlichkeiten der Küste:

  • Gheimeh Narenji: Würziger und süßer Eintopf mit Huhn oder Lamm in Orangensauce, eine einzigartige Abwandlung eines traditionellen Gerichts.
  • Hamin: Ein herzhafter Brei aus Weizen, Linsen und Fleisch, vollgepackt mit Eiweiß und Wärme.
  • Baghali Polo Mahi: Duftender Reis, gekocht mit Saubohnen und serviert mit gebratenem Fisch, ein beliebtes Gericht an der Küste.
  • Dateh Palmovi: Süße und klebrige Dattelpaste, ein natürlicher Energielieferant, der an der Küste leicht erhältlich ist.

Frisch und leicht:

  • Sabzi Khordan: Eine Platte mit frischen Kräutern wie Minze, Basilikum und Estragon, die oft mit Dips und Fladenbrot serviert wird.
  • Torshi: Eingelegtes Gemüse, das eine würzige und erfrischende Ergänzung zu schwereren Gerichten darstellt.
  • Asche Reshte: Eine deftige Suppe mit Nudeln, Kräutern und Linsen, perfekt für ein leichtes Mittagessen.
  • Fesenjan: Süßer und pikanter Granatapfel-Walnuss-Eintopf, eine vegetarische Variante voller Geschmack.

Nicht verpassen:

  • Schirazi-Salat: Eine erfrischende Mischung aus Gurke, Tomate, Zwiebel und Kräutern, angemacht mit Essig und Olivenöl.
  • Doogh: Ein Getränk auf Joghurtbasis mit Minze und Kohlensäure, eine traditionelle Erfrischung.
  • Persischer Tee: Gekochter schwarzer Tee, der mit Zuckerwürfeln serviert wird und oft mit Süßigkeiten wie Baklava genossen wird.

Profi-Tipps:

  • Fragen Sie in örtlichen Restaurants oder Tauchzentren nach Empfehlungen.
  • Wählen Sie Restaurants in Küstennähe für die frischesten Meeresfrüchte.
  • Seien Sie offen für neue Gerichte und Geschmacksrichtungen.
  • Vergessen Sie nicht, die Gesellschaft und die Gespräche mit den Einheimischen bei einer Mahlzeit zu genießen.

Mit ihren vielfältigen Geschmacksrichtungen und kulturellen Einflüssen bietet die iranische Küche ein köstliches Abenteuer. Nachdem Sie also die Unterwasserschätze erkundet haben, tauchen Sie kulinarisch in die lokale Küche ein und entdecken Sie eine ganz neue Ebene der iranischen Schönheit!

Bonus-Tipp: Lernen Sie einige grundlegende Farsi-Ausdrücke wie "Khooshmase" (köstlich) und "Nokosh Jan" (guten Appetit), um Ihre Gastgeber zu beeindrucken und Ihr Esserlebnis zu verbessern.

Das Tauchen und die Erkundung der Unterwasserwelt im Iran kann ein fantastisches Erlebnis sein, aber es ist wichtig, dass Sie während Ihrer Reise auf Sicherheit und Gesundheit achten. Hier sind einige wichtige Maßnahmen, die Sie beachten sollten:

Vorbereitung auf die Reise:

  • Wählen Sie zertifizierte und seriöse Tauchzentren: Entscheiden Sie sich für PADI- oder SSI-zertifizierte Zentren mit erfahrenen Tauchlehrern und gut gewarteter Ausrüstung. Recherchieren Sie online und lesen Sie Bewertungen, bevor Sie buchen.
  • Gesundheitliche Unbedenklichkeit: Lassen Sie sich ärztlich untersuchen, um sicherzugehen, dass Sie tauchfähig sind, vor allem, wenn Sie bereits eine Vorerkrankung haben.
  • Die Reiseversicherung: Schließen Sie eine umfassende Reiseversicherung ab, die Tauchaktivitäten und mögliche medizinische Notfälle abdeckt.
  • Visa und Genehmigungen: Vergewissern Sie sich, dass Sie das erforderliche Visum für den Iran und alle erforderlichen Genehmigungen für das Tauchen in bestimmten Gebieten haben.
  • Tauchausbildung und Zertifizierung: Vergewissern Sie sich, dass Sie für die geplanten Tauchgänge über ein entsprechendes Tauchbrevet verfügen. Ziehen Sie bei Bedarf eine zusätzliche Ausbildung in Betracht.

Während Ihrer Tauchgänge:

  • Befolgen Sie die Sicherheitsrichtlinien: Hören Sie immer auf Ihre Tauchlehrer und halten Sie sich an die Tauchpläne und Sicherheitsprotokolle, überschreiten Sie nicht Ihre Tauchgrenzen und versuchen Sie nichts, was über Ihr Erfahrungsniveau hinausgeht.
  • Buddy-System: Tauchen Sie immer mit einem Tauchpartner und bleiben Sie in Sichtweite zueinander. Kommunizieren Sie klar und deutlich durch Handzeichen oder andere vereinbarte Methoden.
  • Kontrolle der Ausrüstung: Überprüfen Sie Ihre Tauchausrüstung vor jedem Tauchgang gründlich, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktioniert und in gutem Zustand ist. Leihen Sie die Ausrüstung bei zuverlässigen Anbietern oder bringen Sie Ihre eigene, gut gewartete Ausrüstung mit.
  • Verfahren für Notfälle: Vertraut sein mit Notfallverfahren und -ausrüstung wie Notaufstiegsverfahren und Sauerstoffversorgung.
  • Respektieren Sie die Umwelt: Vermeiden Sie es, Meereslebewesen zu berühren oder das Unterwasser-Ökosystem zu stören. Hinterlassen Sie keine Spuren und entsorgen Sie jeglichen Abfall verantwortungsbewusst.

Zusätzliche gesundheitliche Aspekte:

  • Trinken Sie viel Wasser: Halten Sie sich vor, während und nach den Tauchgängen hydriert, um Dehydrierung und mögliche Dekompressionskrankheit zu vermeiden.
  • Sonnenschutz: Schützen Sie sich vor der Sonne mit Sonnencreme, Sonnenbrille und einem Hut, insbesondere während der Oberflächenpausen.
  • Bewusstsein für die Dekompressionskrankheit: Sie kennen die Risiken der Dekompressionskrankheit und steigen entsprechend den Tauchtabellen oder Computerberechnungen langsam auf.
  • Höhenkrankheit: Wenn Sie in hoch gelegenen Gebieten tauchen, sollten Sie sich der Risiken der Höhenkrankheit bewusst sein und sich vor dem Tauchen akklimatisieren.
  • Lokale Impfungen und Medikamente: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt oder Ihrer Reiseklinik nach den empfohlenen Impfungen und Medikamenten für Reisen in den Iran.

Vorbereitung auf den Notfall:

  • Lernen Sie grundlegende Farsi-Phrasen: Die Fähigkeit, sich in Farsi über grundlegende Bedürfnisse und Notfälle zu verständigen, kann hilfreich sein.
  • Kontaktinformationen für Notfälle: Halten Sie die Kontaktinformationen der Tauchbasis, der Botschaft und Ihrer Kontaktperson für Notfälle bereit.
  • Medizinische Notfalleinrichtungen: Erkundigen Sie sich, wo sich in der Nähe Krankenhäuser oder Dekompressionskammern für Notfälle befinden.

Erinnern Sie sich:

  • Sicherheit ist oberstes Gebot: Setzen Sie Ihre Sicherheit nicht aufs Spiel, egal aus welchem Grund. Hören Sie auf Ihren Körper, bleiben Sie innerhalb Ihrer Grenzen und legen Sie Wert auf verantwortungsvolle Tauchpraktiken.
  • Genießen Sie das Erlebnis: Vergessen Sie nicht, sich zu entspannen und die Schönheit der Unterwasserwelt im Iran zu genießen, auch wenn die Sicherheit im Vordergrund steht.

Wenn Sie diese Sicherheits- und Gesundheitsmaßnahmen beachten, können Sie ein sicheres und angenehmes Taucherlebnis im Iran gewährleisten. Viel Spaß bei der Erkundung der pulsierenden Unterwasserwelt und der Unterwasserschätze dieses einzigartigen Landes!

Bei der Planung Ihres Tauchabenteuers im Iran kann es für ein sicheres und angenehmes Erlebnis entscheidend sein, die richtigen Zahlen zu kennen. Hier sind einige wichtige Zahlen, die Sie im Hinterkopf behalten sollten:

Notrufnummern:

  • 115: Allgemeine Notrufnummer
  • 118: Feuerwehr
  • 119: Polizeidienststelle
  • 125: Krankenwagen

Informationen zum Tauchen und zur Überdruckkammer:

  • Kish-Überdruckkammer: +98-7644476002 (befindet sich auf der Insel Kish, die für ihre Tauchmöglichkeiten bekannt ist)
  • Iranische Gesellschaft für Tauchtechnologie (ISDT): +98-2166077428 (Bietet Tauchzertifikate und Sicherheitsrichtlinien)
  • Nationale Schifffahrtsagentur: +98-2133995888 (Zuständig für Sicherheitsvorschriften im Seeverkehr)

Tauchvorschriften und Richtlinien:

  • Mindestalter für das Tauchen im Iran: 14 Jahre alt
  • Erforderliche Bescheinigungen: Open Water Diver-Zertifikat oder ein gleichwertiges Zertifikat von einer anerkannten Organisation
  • Medizinische Bescheinigung: Kann von Tauchzentren und Überdruckkammern verlangt werden.
  • Tiefenbegrenzung: Befolgen Sie die festgelegten Grenzwerte der Tauchtabelle und vermeiden Sie das Risiko der Dekompressionskrankheit.
  • Schutz der Meere: Vermeiden Sie die Beschädigung von Korallenriffen oder die Störung von Meereslebewesen.

Nützliche Zahlen:

  • Ländercode für Iran: +98
  • Währungsumrechnung: Prüfen Sie die aktuellen Wechselkurse für Iranische Rials (IRR)
  • Zeitzone: Die iranische Standardzeit (IRST) ist UTC+3:30
  • Kontaktperson für Notfälle zu Hause: Halten Sie die Nummer für den Bedarfsfall bereit.

Zusätzliche Tipps:

  • Laden Sie Offline-Karten und Übersetzungs-Apps herunter: Der Internetzugang kann in einigen Gebieten eingeschränkt sein.
  • Bringen Sie eine geeignete Tauchausrüstung mit: Ziehen Sie in Erwägung, bei Bedarf Ausrüstung vor Ort zu mieten.
  • Respektieren Sie die lokalen Bräuche und kleiden Sie sich bescheiden: Achten Sie auf kulturelle Sensibilitäten.
  • Schließen Sie eine Reiseversicherung ab: Decken Sie mögliche medizinische Notfälle und Reiseannullierungen ab.
  • Lernen Sie grundlegende Farsi-Phrasen: Zeigen Sie Respekt und verbessern Sie die Kommunikation mit den Einheimischen.

Wenn Sie diese wichtigen Zahlen und Informationen beachten, können Sie eine sichere und lohnende Taucherfahrung im Iran machen. Denken Sie daran, dass Ihr Wohlbefinden und Ihr Vergnügen Hand in Hand mit verantwortungsvollen Tauchpraktiken und kulturellem Bewusstsein gehen.

Das Tauchen und die Erkundung der Unterwasserwelt im Iran kann ein fantastisches Erlebnis sein, das wunderschöne Korallenriffe, eine vielfältige Unterwasserwelt und einzigartige Schiffswracks bietet. Bevor Sie jedoch eintauchen (im wahrsten Sinne des Wortes!), sollten Sie diese Aspekte des Geldes und der Kosten bedenken, die auf Sie zukommen werden:

Währung:

  • Der Iran verwendet den iranischen Rial (IRR) als offizielle Währung. Vielerorts ist Bargeld immer noch die wichtigste Währung, obwohl in größeren Städten zunehmend Debitkarten und Geldautomaten zur Verfügung stehen.

Kosten für Scuba Diving:

  • Tauchkurse: Open Water Diver Zertifizierungskurse können je nach Ort und Anbieter zwischen 30-40 Millionen IRR ($550-$750 USD) kosten. Fortgeschrittene Kurse und PADI-Spezialkurse kosten mehr.
  • Tauchpakete: Viele Tauchzentren bieten Pakete an, die mehrere Tauchgänge, Ausrüstungsverleih, Unterricht und Bootstransport beinhalten. Dies kann eine kostengünstige Option sein, die bei etwa 5-10 Millionen IRR ($90-$180 USD) pro Tauchgang beginnt.
  • Ausrüstungsverleih: Wenn Sie Ihre eigene Ausrüstung nicht mitbringen möchten, bieten die meisten Tauchzentren Leihausrüstung für Neoprenanzüge, Flaschen, Atemregler, BCDs und Flossen an. Rechnen Sie mit etwa 1-2 Millionen IRR ($18-$35 USD) pro Artikel und Tauchgang.
  • Meerespark-Gebühren: An einigen Tauchplätzen, insbesondere in geschützten Gebieten, können zusätzliche Eintrittsgelder in Höhe von etwa 1-2 Millionen IRR ($18-$35 USD) pro Person verlangt werden.

Zusätzliche Kosten:

  • Unterkunft: Die Preise variieren je nach Lage und Komfortniveau. Günstige Gästehäuser beginnen bei etwa 500.000 IRR ($9 USD) pro Nacht, während Hotels der mittleren Kategorie 2-5 Millionen IRR ($35-$90 USD) kosten können.
  • Transport: Taxis und Busse sind erschwinglich, aber für die Erkundung weiterer Regionen sollten Sie ein Auto mieten. Mietwagen gibt es ab etwa 2 Millionen IRR ($35 USD) pro Tag.
  • Essen: Die lokale Küche ist köstlich und preiswert. Rechnen Sie mit 500.000 bis 1 Million IRR ($9 bis $18 USD) für eine anständige Mahlzeit.
  • Visum: Die Visabestimmungen und -gebühren variieren je nach Staatsangehörigkeit. Erkundigen Sie sich bei Ihrer iranischen Botschaft oder Ihrem Konsulat vor Ort nach Einzelheiten.

Tipps zum Geldsparen:

  • Buchen Sie im Voraus: Viele Tauchbasen bieten Rabatte an, wenn Sie online oder in der Nebensaison buchen.
  • Reisen Sie in der Nebensaison: Vermeiden Sie die Hauptreisemonate (Juli-August), um bessere Angebote für Flüge und Unterkünfte zu erhalten.
  • Essen Sie lokale Lebensmittel: Lassen Sie die teuren Touristenrestaurants links liegen und erkunden Sie die lokalen Märkte und Lokale für köstliche und preisgünstige Mahlzeiten.
  • Benutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel: Taxis und Busse können erschwinglich sein, insbesondere im Vergleich zu Mietwagen. Ziehen Sie für längere Strecken Optionen wie Sammeltaxis oder lokale Busse in Betracht.
  • Lerne etwas Farsi: Einfache Sätze können beim Feilschen um Waren und Dienstleistungen viel bewirken.

Allgemeine Kosten:

  • Haushalt: Eine einfache Tauchreise im Iran kann man für etwa $30-$50 USD pro Tag machen, ohne Flüge und Tauchkursgebühren.
  • Mittelklasse: Rechnen Sie mit Ausgaben von $50-$100 USD pro Tag für eine Unterkunft der Mittelklasse, Mahlzeiten und einige Aktivitäten, ohne Tauchkosten.
  • Luxus: Luxushotels, feines Essen und private Transportmittel können Ihr Tagesbudget erheblich in die Höhe treiben, über $100 USD hinaus.

Erinnern Sie sich: Die Preise können je nach Ort, Jahreszeit und individuellen Vorlieben variieren. Planen Sie Ihre Reise, wählen Sie Ihre Aktivitäten mit Bedacht aus und recherchieren Sie bei den von Ihnen bevorzugten Tauchbasen, um genaue Kostenschätzungen zu erhalten.

Soziale Normen und Umgangsformen in Abadan: Ein Leitfaden für Reisende

Wenn Sie im Iran tauchen, sollten Sie sich an die örtlichen Gepflogenheiten und Umgangsformen halten, um Ihr Erlebnis zu verbessern und den Respekt vor den Menschen und der Kultur zu wahren. Hier sind einige wichtige Hinweise:

Allgemeine Etikette:

  • Kleiden Sie sich bescheiden: Während Badekleidung unter Wasser akzeptabel ist, sollten Sie sich an Land konservativ kleiden. Entscheiden Sie sich für locker sitzende Kleidung, die Ihre Arme und Beine bedeckt, vor allem in Dörfern und kleineren Städten.
  • Körperlicher Kontakt: Öffentliche Zuneigungsbekundungen sind verpönt, also vermeiden Sie Umarmungen oder Händchenhalten in der Öffentlichkeit, selbst als Freunde.
  • Grüße: Ein Händedruck und ein freundliches "Salam" (Hallo) sind eine angemessene Begrüßung. Warten Sie darauf, dass Frauen mit dem Händeschütteln beginnen.
  • Fotografie: Fragen Sie immer um Erlaubnis, bevor Sie Menschen, insbesondere Frauen und Kinder, fotografieren. Vermeiden Sie es, religiöse Stätten oder Regierungsgebäude zu fotografieren.
  • Respektieren Sie die Einheimischen: Achten Sie auf die lokalen Bräuche und Traditionen. Lernen Sie grundlegende Farsi-Phrasen wie "Danke" (tashakkor) und "Bitte" (lotfan).

Besonderheiten beim Tauchen:

  • Tauchzentren und Tauchführer: Wählen Sie seriöse Tauchbasen, die zertifizierte Guides beschäftigen, die mit den örtlichen Umgangsformen und Vorschriften vertraut sind.
  • Respektieren Sie das Leben im Meer: Vermeiden Sie es, Meereslebewesen zu berühren oder zu stören. Befolgen Sie verantwortungsvolle Tauchpraktiken, um Ihre Auswirkungen auf die Unterwasserwelt zu minimieren.
  • Kleiderordnung: Halten Sie sich an die internationalen Richtlinien für Tauchkleidung, aber tragen Sie einen Rashguard oder eine Abdeckung über der Badebekleidung, wenn Sie mit Einheimischen auf Tauchbooten oder in Geschäften verkehren.
  • Trennung der Geschlechter: Auf manchen Tauchbooten werden Männer und Frauen beim Umziehen oder Duschen getrennt. Seien Sie darauf vorbereitet und respektieren Sie diese Regelungen.
  • Kulturelle Sensibilität: Vermeiden Sie es, heikle Themen wie Politik oder Religion mit Ihren Führern oder Taucherkollegen zu diskutieren und konzentrieren Sie sich darauf, die Schönheit der Unterwasserwelt zu genießen und etwas über die Kultur zu lernen.

Zusätzliche Tipps:

  • Trinkgeld: Trinkgelder für Tauchguides und Bootsbesatzungen sind zwar nicht obligatorisch, werden aber für guten Service geschätzt.
  • Geschenke: Kleine Geschenke wie Souvenirs aus Ihrem Heimatland werden von den Einheimischen sehr geschätzt, besonders in den Dörfern in der Nähe der Tauchplätze.
  • Farsi lernen: Grundlegende Redewendungen können sehr hilfreich sein, um eine Beziehung zu den Einheimischen aufzubauen und Ihre Erfahrungen zu bereichern.
  • Entspannen und genießen: Nutzen Sie die Gelegenheit, die pulsierende Kultur und die atemberaubende Unterwasserwelt des Irans kennenzulernen und dabei die lokalen Bräuche zu beachten.

Wenn Sie diese Tipps zur Etikette befolgen, können Sie ein respektvolles und angenehmes Taucherlebnis im Iran sicherstellen. Denken Sie daran, dass kulturelle Sensibilität und Aufgeschlossenheit der Schlüssel sind, um die Schönheit und Gastfreundschaft dieses einzigartigen Landes zu genießen.

Welches sind die beliebtesten Tauchplätze und Tauchschulen im Iran?

Die Tauchszene im Iran ist noch im Wachstum begriffen, aber es gibt bereits einige fantastische Tauchplätze und -schulen, die Taucher anziehen, die die einzigartige Unterwasserwelt des Landes erkunden möchten. Hier sind einige der beliebtesten Optionen:

Tauchplätze:

  • Insel Kish: Kish, die "Perle des Persischen Golfs", bietet pulsierende Korallenriffe, eine vielfältige Unterwasserwelt und zahlreiche Wracks, darunter das griechische Schiff und das russische Flugzeug. Mehrere renommierte Tauchzentren wie Kish Deep Blue Divers und Kish Blue Water Divers sind hier tätig.
  • Insel Qeshm: Qeshm ist bekannt für seine farbenfrohen Korallenriffe, Dugongs und Mantarochen und bietet hervorragende Taucherlebnisse. Besuchen Sie Nemo Divers oder Coral Garden Diving Center für geführte Tauchgänge.
  • Insel Hormuz: Diese farbenfrohe Insel bietet lebhafte Korallenformationen, eine einzigartige Unterwasserwelt und historische Überbleibsel wie das portugiesische Fort. Hormuz Eco Dive und Hormoz Blue Divers bieten geführte Erkundungen an.
     
  • Chabahar-Küste: Die Makran-Küste bei Chabahar bietet unberührte Korallenriffe, eine Vielzahl von Fischarten und die Möglichkeit, Delfine zu beobachten. Es gibt Tauchzentren wie Makran Sea Divers und Baloch Dive Center.

Tauchschulen:

  • Dolphin Club (Insel Kish): Eine der ältesten und etabliertesten Tauchschulen im Iran, die PADI- und SSI-Zertifizierungen und eine Reihe von Tauchreisen anbietet.
  • Blue Pearl Dive Center (Insel Kish): Bekannt für seine professionellen Tauchlehrer und den Schwerpunkt auf Meeresschutz, bietet es Kurse und geführte Tauchgänge an.
  • Nemo Divers (Insel Qeshm): Ein familienfreundliches Tauchzentrum mit erfahrenen Tauchlehrern, das für alle Niveaus geeignet ist und Bootsausflüge und Tauchgänge vom Ufer aus anbietet.
  • Chabahar-Tauchzentrum (Chabahar): Als Pionier des Tauchens an der Makran-Küste bietet dieses Zentrum Kurse, geführte Tauchgänge und die Erkundung dieses aufstrebenden Tauchziels an.

Die Wahl des richtigen Ortes und der richtigen Schule:

  • Erfahrungsniveau: Berücksichtigen Sie Ihre Taucherfahrung und wählen Sie Orte und Schulen, die für Ihre Fähigkeiten und Ihren Komfort geeignet sind.
  • Interessen: Einige Gebiete sind für bestimmte Meereslebewesen oder Besonderheiten bekannt, so dass Sie sich bei der Auswahl nach Ihren Interessen richten sollten (Korallenriffe, Wracks, bestimmte Fischarten).
  • Einrichtungen und Dienstleistungen: Achten Sie auf die Qualität der Ausrüstung, die Qualifikation der Tauchlehrer, die Sicherheitsprotokolle und das Angebot an Kursen und Tauchausflügen der Schule.
  • Lokale Unterstützung: Wählen Sie Schulen mit guten Empfehlungen und lokalen Verbindungen, um eine reibungslose Erfahrung zu machen.

Erinnern Sie sich:

  • Vorschriften: Machen Sie sich mit den iranischen Tauchvorschriften in Bezug auf Genehmigungen, Tauchplätze und den Schutz von Meereslebewesen vertraut.
  • Saisonabhängigkeit: Die Tauchbedingungen variieren das ganze Jahr über. Wählen Sie die beste Saison für Ihren gewünschten Ort und Ihr gewünschtes Erlebnis.
  • Nachhaltigkeit: Wählen Sie umweltfreundliche Schulen und Praktiken, um die Auswirkungen auf die empfindliche Meeresumwelt zu minimieren.

Entdecken Sie die Unterwasserschönheiten des Irans und genießen Sie vor allem ein sicheres und unvergessliches Taucherlebnis!

Iran Chabahar Tauchen Persischer Golf

Die Karte der Tauch- und Unterwasserorte

Einige Tauchspots, die während eines Aufenthalts im Iran einen Besuch wert sind.

Sporttauchen im Persischen Golf

Insel Kish

Das Tauchen auf der Insel Kish bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Unterwasserwelt des Persischen Golfs mit ihrer reichen Artenvielfalt und ihren atemberaubenden Korallenformationen zu erkunden. Egal ob Sie Anfänger oder erfahrener Taucher sind, Kish Island bietet ein aufregendes und unvergessliches Taucherlebnis im Iran...

tauchen kish tauchen iran

Sporttauchen im Persischen Golf

Insel Qeshm

Die im Persischen Golf gelegene Insel Qeshm ist ein beliebtes Ziel für Tauchbegeisterte im Iran. Die Insel bietet einzigartige Unterwasserlandschaften, lebendige Korallenriffe und eine Vielzahl von Meereslebewesen, die es zu entdecken gilt. Tauchen auf der Insel Qeshm bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Unterwasserschätze des Irans zu erkunden, von lebhaften Korallengärten bis hin zu faszinierenden Höhlensystemen. Ob Sie ein erfahrener Taucher oder ein Anfänger sind, Qeshm bietet ein unvergessliches Taucherlebnis in den unberührten Gewässern des Persischen Golfs.

Qeshm Iran Tauchen Persischer Golf

Sporttauchen im Persischen Golf

Insel Hormuz

Die Insel Hormuz, die am Eingang zum Persischen Golf im Iran liegt, ist ein wachsendes Ziel für Tauchbegeisterte, die ihre lebendige Unterwasserwelt erkunden wollen. 

Qeshm Iran Tauchen Persischer Golf

Sporttauchen im Golf von Oman

Hafen Chabahar

Chabahar, an der Südostküste des Irans am Persischen Golf gelegen, wird ein immer beliebteres Ziel für Tauchbegeisterte. Die Region verfügt über klares Wasser, eine vielfältige Unterwasserwelt und Unterwasserlandschaften, die darauf warten, erkundet zu werden. Der wachsende Ruf Chabahars als Tauchziel im Iran beruht auf der Schönheit der Unterwasserwelt und der Möglichkeit, relativ unbekannte Gewässer zu erkunden. Tauchen in Chabahar bietet eine einzigartige Gelegenheit, die marinen Ökosysteme und Unterwasserwunder des Persischen Golfs zu entdecken und gleichzeitig ein weniger überfülltes und authentisches Taucherlebnis zu genießen. 
Iran Chabahar Tauchen Persischer Golf

Reservieren Sie ein Hotel, ein Auto oder einen Transfer in Iran